Meine 10 geheimen Tipps für bessere Unterwasserbilder

Meine 10 geheimen Tipps, wie man sofort bessere Unterwasserbilder macht. Gute Fotografie an Land ist schon schwer, aber unter Wasser ist es doppelt so schwer!

Ich gebe Ihnen 10 meiner geheimen Tipps kostenlos, wie Sie Ihre Unterwasserfotografie sofort mit einem Klick verbessern können!

1. Investieren Sie in eine hochwertige Unterwasserkamera

Es ist wichtig, eine hochwertige Kamera zu haben, da die billigen einfach keine guten Fotos machen.

Je besser die Kompaktkamera ist, desto bessere Unterwasserbilder können Sie aufnehmen, aber natürlich ist die Kamera auch teurer.

Die Leistung von Kameras und Objektiven bei schlechten Lichtverhältnissen ist eine gute Funktion, nach der Sie bei einer guten kompakten Unterwasserkamera suchen sollten.

Olympus TG6
Olympus TG6
Olympus PT-059 Underwater Housing for The TG-6
Olympus PT-059 Underwater Housing for The TG-6

Unterwasserkameras werden häufig mit einem Gehäuse geliefert, oder Sie können ein Gehäuse für das Kameramodell kaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Gehäuse für das genaue Modell kaufen, da sonst die Knöpfe möglicherweise nicht funktionieren oder die Kamera einfach nicht in das Gehäuse passt.

Unterwassergehäuse für Kompaktkameras sind meist für ca. 40 m ausgelegt und bestehen aus transparentem Polycarbonat

Panasonic DC-TS7D
Panasonic DC-TS7D
Nikon W300 Camera
Nikon W300 Camera

Es gibt jedoch auch Kameras auf dem Markt, die bis zu 30 m ohne Gehäuse wasserdicht sind, wie z.B. die Nikon W300 oder die Panasonic DC-TS7D Lumix.

Diese Art von Kameras haben nur einen kleinen O-Ring an der Batteriekammer und sind ansonsten vollständig abgedichtet.

Für Beginner Fotografen muss es keine DSLR oder Spiegellose Kamera sein. Mit einer hochwertigen Kompaktkamera können Sie auch beeindruckende Unterwasserbilder aufnehmen und in kleinere Räume gelangen, da das Rig der Aufbau einer Kompaktkamera viel kleiner ist. Natürlich sind Kompaktkameras auch viel billiger. Auch muss man daran denken das das Gehäuse mal undicht sein könnte weil man es ausversehen nicht richtig geschlossen hat oder den O-Ring eingeklemmt hat.

Wenn Sie Erfahrung gesammelt haben und fortgeschritten sind, können Sie an DSLR die jeweiligen Objektive Unterwassergehäuse und die dazugehörigen Dome und Unterwasserblitze denken, aber Sie werden feststellen, dass diese sehr teuer sind. Nicht nur die Kamera, sondern vor allem auch das Gehäuse. Insgesamt kostet ein Rig durchschnittlich 6000 US-Dollar, aber Sie können auch viel mehr ausgeben.

Bestseller auf dem Markt (Gehäuse ist für diese Kamera erforderlich)

Canon EOS 5D Kit
Canon EOS 5D Kit

2. Verstehen Sie Ihre Kamera zu 100% an Land

Lernen Sie Ihre Kamera an Land zu bedienen, bevor Sie diese unter Wasser nehmen. Wie Sie bestimmt wissen haben Sie unter Wasser neben der Bedienung Ihrer Kamera noch viele andere Dinge zu tun, Auftriebskontrolle, Flossenschlag, kein anstoßen an Steinen oder Korallen, überprüfen der Luft, überprüfen der Tiefe und so weiter. Daher ist es wichtig, eine Kamera zu haben, mit der Sie 100% außerhalb des Wassers arbeiten können und vertraut sind, damit Sie später die Kamera sicher Unterwasser verwenden können und gute Unterwasserbilder zustande bringen.

Camera Settings
Camera Settings

3. Machen Sie Fotos an Land

Nehmen Sie mit Ihrer Unterwasserkamera zuerst an Land Bilder von Wildtieren (sich bewegende Dinge) in einem beliebigen Modus auf!

Daniel Sasse Photographing Sunset
Daniel Sasse Photographing Sunset

Da sich viele Kameras unterschiedlich verhalten, ist es immer eine gute Idee, zuerst verschiedene Einstellungen an Land auszuprobieren!

Beginnen Sie mit einem Stillleben und wechseln Sie dann zu bewegten Wildtieren und probieren Sie verschiedene Einstellungen aus. Und denken Sie daran, dass sich unter Wasser nicht nur das Objekt bewegt, sondern auch Sie!

4. Manueller Modus

Versuchen Sie, den automatischen Modus zu verlassen und in den manuellen Modus zu wechseln. Da die Verwendung jedoch viel schwieriger ist, verwenden Sie den manuellen Modus zuerst an Land, bevor Sie ihn unter Wasser verwenden. Im manuellen Modus müssen Sie Verschlusszeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit selbst einstellen. Der manuelle Modus ist nicht einfach zu beherrschen, bringt aber viel bessere Ergebnisse! Wenn Sie mehr über den manuellen Modus erfahren möchten, nehmen Sie an einem meiner Fotokurse teil.

5. Lernen Sie, was Blende, Verschlusszeit und ISO-Empfindlichkeit bedeuten

Wenn Sie gute Unterwasserbilder aufnehmen möchten, müssen Sie die manuellen Besonderheiten Ihrer Kameraeinstellungen kennen.

Was ist?

  • Blende: Steuert den Bereich, über den Licht in Ihre Kamera gelangen kann.
  • Verschlusszeit: Steuert die Dauer der Belichtung.
  • ISO-Empfindlichkeit: Steuert die Empfindlichkeit des Kamerasensors für eine bestimmte Lichtmenge. Je höher der ISO-Wert, desto heller, aber auch mehr Bildrauschen.
aperture shutter speed iso sensitivity

Englische Bezeichnungen:

  • Aperture (F-Stop),
  • Shutter speed (1/sec)
  • ISO sensitivity (ISO)

6. Blitz und Beleuchtung

Olympus Strobe
Olympus Strobe

Ein weiteres Muss für gute Unterwasserbilder ist der Blitz und die Beleuchtung. Unter Wasser treten sehr oft Situationen mit schlechten Lichtverhältnissen auf, sodass Sie viel Licht für gute Unterwasserbilder benötigen. Wenn Sie an Land sind, können Sie sich hinsetzen und die Einstellungen einfach ändern, ohne auf Tarierung, Tiefe, Luft usw. achten zu müssen, um Unterschiede in Blitz und Beleuchtung zu lernen.

Sola Video Flashlight
Sola Video Licht

Es gibt 2 Beleuchtungssysteme. Einmal ist es der Unterwasserblitz und das andere ist das Unterwasserlicht.

Jedes dieser beiden Systeme hat seine Vor- und Nachteile.

Wenn Sie mehr über Unterwasserblitze und Unterwasserbeleuchtung erfahren möchten, verpassen Sie nicht meinen nächsten kostenlosen Blog und melden Sie sich hier an.

Insbesondere wenn Sie Blitze oder Videobeleuchtung verwenden, können Sie die Richtung des Blitzes anpassen und Beispielbilder mit einem Beispielmodell oder Objekt aufnehmen.

7. Komposition und Bokeh

Lernen Sie, wie Sie den Bokeh-Effekt in Unterwasserbildern nutzen können. Sie können den Fokus als Werkzeug für die Komposition verwenden und das Bokeh in einer Aufnahme mit einem nahe gelegenen Objekt verwenden, das scharf fokussiert ist, aber Vorder- und Hintergrund verschwommen sind.

Der Schlüssel, um das Bokeh zum Leben zu erwecken, besteht darin, eine hohe Blende für ein nah fokussiertes Motiv zu verwenden, damit Elemente vor und hinter dem Fokuspunkt unscharf werden. Wenn Sie dann den Blitz auf das nahe gelegene Objekt ausrichten, erhalten Sie möglicherweise so etwas ähnliches wie ein perfektes Unterwasserbild.

Hier sind einige Beispiele für verschiedene Bokeh’s

Wie Sie sehen können, liegt der Fokus auf dem Objekt selbst, aber Vorder- und Hintergrund sind verschwommen!

8. Machen Sie Fotos mit der Kamera im Unterwassergehäuse an Land

Nehmen Sie Bilder an Land auf, während sich die Kamera in Ihrem Unterwassergehäuse befindet. Da es viel schwieriger ist, Ihre Einstellungen von außerhalb Ihres Gehäuses anzupassen, als an der Kamera selbst. Insbesondere, wenn die Schaltflächen oder Knöpfe nicht beschriftet oder mit Symbolen gekennzeichnet sind.

Wenn Sie mit Ihrer Kamera vertraut und sicherer werden, können Sie bessere Unterwasserbilder aufnehmen

9. Noch einen Gang hochschalten

Nehmen Sie Bilder an Land mit der Kamera im Gehäuse im manuellen Modus mit Blitz und von bewegten Objekten auf, und bewegen auch sie selbst sich, dass sind dann ähnliche Bedingungen die Sie Unterwasser vorfinden. Auch deswegen ist es so schwer gute Unterwasserbilder zu machen.

Sony-NEX-7 unterwasserbilder

Wenn Sie das beherrschen und Ihre Kamera und Ihren Blitz blind einstellen können, können Sie bessere Unterwasserbilder aufnehmen.

10. Persönliche Tauchausrüstung

Aber das wichtigste ist immer noch eine perfekte Tarierungskontrolle und die wichtigste Fähigkeit die ein Taucher können muß. Wenn Sie diese also noch nicht so gut beherrschen, investieren Sie zuerst lieber in ein gutes Tarierjacket und belegen sie einen Tarierkurs.

Dive-Equipment-Guide

Es macht oft einen großen Unterschied, gute Unterwasserbilder zu machen, indem Sie Ihre persönliche Tauchausrüstung besitzen und mit ihr tauchen. Sie fühlen sich darin wohler und wissen, wie diese funktioniert, was das Aufnehmen von Unterwasserbildern viel einfacher macht!

  • Eine Maske, die passt. Klare Sicht zum Fotografieren ist wichtig. Stellen Sie sich eine undichte Mietmaske vor. Es ist sehr schwierig, gute Unterwasserbilder mit einer undichten Maske zu machen, wenn dies überhaupt möglich ist.
  • Ein Tarierjacket, bei dem Sie wissen, wie es funktioniert, Knöpfe und Ablassventile befinden sich an der richtigen Stelle und dadurch auch eine haben sie auch eine gute Tarierungskontrolle. Durch eine perfekte Tarierungskontrolle können Sie sich Ihrem Objekt unaufällig nähern und bessere Unterwasserbilder aufnehmen
  • Flossen für das gleiche Trittgefühl bei jedem Tauchgang
  • Ein Tauchcomputer, bei dem sie wissen, wie er funktioniert und wo die wichtigen Informationen stehen.
  • Ein Neoprenanzug, der passt, da auch dieser den Auftrieb beeinflusst

Möchten Sie mehr über meine Tipps zur Unterwasserfotografie erfahren? Sie können sich hier anmelden.


Das könnte sie auch interessieren:


Möchtest Du dich uns als Freiwilliger anschließen und dich für die Erhaltung des maritimen Lebensraums stark machen?
Schau dir hier an was dich erwartet!

Eine andere Möglichkeit uns zu helfen ist mit ihrer Spende oder kaufen sie eines unserer Artikel. Alle Einnahmen der verkauften Artikel gehen in unsere Meeresschutz Projekte.

Interessieren Sie sich für Tauchen? Besuchen Sie uns in der Tauchschule Poseidon und machen Sie einen Tauchkurs oder kommen sie auf einen Tauchgang als zertifizierter Taucher mit uns.

Kommentar verfassen

WhatsApp us
%d Bloggern gefällt das: